Hainbuche

(c) Lore Person
(c) Lore Person

4. Juni – 13. Juni
02. Dezember – 11. Dezember

 

Der gute Geschmack

 

 

ALLGEMEIN:
Die Hainbuche wird auch Eisenholz genannt. Das liegt an ihrer enormen Widerstandskraft. Hainbuche-Menschen sind zäh und nicht so schnell unterzukriegen. Das gilt in geistiger, seelischer und körperlicher Hinsicht. Man sollte also nicht annehmen, diese Menschen seien gefühllos. Im Gegenteil - sie sind nur gefestigt. Sie sind absolut verläßlich; und wenn alle sich abwenden - Hainbuche-Menschen sind Freunde in der Not.

 

 

STÄRKEN:
Hainbuche-Menschen sind Menschen der Tat. Sie handeln, wo andere noch lange reden. Sie sind Realisten, kennen ihre Grenzen, handeln nach klaren Prinzipien. Sie vertreten hohe Ziele, die sich nie in den Wolken verlieren. Sobald die Hainbuche ein klares Ziel gefunden hat, ist sie wie ein Fels in der Brandung.

 

 

SCHWÄCHEN:
Hainbuche-Menschen verstehen die Gesetze der Natur. Ihr Denken und Handeln ist stark davon geprägt. So leben sie ein Leben unter Selbstdisziplin, Fleiß und Ordnung. Jegliche Form von Ausschweifung ist ihnen fremd und bereitet ihnen Unbehagen. Sollte eine Hainbuche allzusehr von der eigenen Disziplin gefangen gehalten werden, gehen sie mit den Schwächen ihrer Mitmenschen seltsam streng um. Sie werden dann mürrisch, mißgelaunt und hart.

 

 

LIEBE:
Hainbuche-Menschen haben aufgrund ihrer Ausrichtung eine natürliche Dominanz. Es ist, als wäre Ihnen der Beschützer in die Wiege gelegt. Sie ehren und lieben ihren Partner aufrichtig. Ihre Partner sollten über diplomatisches Geschick verfügen und sehr einfühlsam sein. Aber Vorsicht - der nicht ganz einfache Charakter der Hainbuche kann geschwächte Partner ungewollt in die Passivität treiben.

 

 

KRÄUTER:
Springkraut, Johanniskraut, Holunder, Wegerich, Kramille, Kresse

 

 

KÖRPERLICHE SCHWACHSTELLEN:
Nacken, Knochen, Magen, Stirnhöhlen, Knie, Muskeln